Übersicht

Route C, 1–3

*Kartenrechte: DGS, siehe Impressum

Read more…

Stolz zerfällt von unten

Frieda stand auf dem obersten Deck und blickte in eine weite Inselwelt. Das waren unbewohnte Flecken oder karge Häuflein, auf dem ein, zwei oder drei Häuser beieinander lagen; an Anlegestegen wehten zuweilen lange spitze Flaggen, in denen sich die Folklore der Inselbewohner ausdrückte, verlassene Li…

Read more…

The Hangover Song

Dionysius Bratsche: Christoph Menking

Read more…

Lampenschirm– Eingemachtes – Verlangen – Nachtschattengewächs

Abends, wenn ich mal allein bin, schaue mich mir gern einen alten Film an. Wir haben noch so einen Filmprojektor aus den 60er Jahren, und unter den Wohlhabenden der Republik gab es welche, die zu dieser Zeit die Möglichkeit hatten, Kinofilme auf Super-8 zu bekommen. Natürlich alles Stummfilme. Es i…

Read more…

Postkarte

Irgendwann, noch zu Studentenzeiten, habe ich mal eine anonyme Postkarte bekommen. Auf der Vorderseite waren altmodische Vögel abgebildet, verspielt, für Mädchen und ganz und gar nicht wie diese ornithologische Lehrtafel, die uns die Vogelwelt der Ostsee erklärt. Ich habe die Postkarte jahrelang auf…

Read more…

Weißer Sommer

Wer kann schon sagen, was im nächsten Sommer sein wird? Als ich in diesem Mai die Tür öffnete, erstickte ich beinahe unter der Last der hereinschwallenden Hitze. Im Korridor baute sich unmittelbar eine Wand auf. Zu früh, dachte ich. Zu früh kommt die Hitze, zu früh im Jahr und im Tag. Draußen war es wei…

Read more…

Die Oortsche Wolke hüllt uns ein

 Einheitsstellwerk, Cloud ohne Du, Elektronendichte, wieso soll Uhu uns so kühl, hold weiterleiten (Lichtreduktion), wo’s so hell, neu, hineinkullert? Lösche die Wut-Dose, ok, du teure, willenlose Schönheit, oh, tue du, innerweltlicher Koloss, nichts. Die sternhelle Wolke wiederholt null Eisen…

Read more…

Heavy and fast

Barbara Für Christian. Gitarre und Gitarren-Drones: Sebastian Müller

Read more…

Wie Frieda Besuch bekommt und ihre Freunde eine Bootsfahrt unternehmen

An einem späten Sommernachmittag wurde Frieda Kranz, die sich zu ihrer Bequemlichkeit einige schwere Sessel zusammengeschoben hatte, durch einige unbekannte, wenn auch nicht besonders laute oder auf eine sonstige Art besonders auffällige Geräusche aus dem Schlaf gerissen. Eigentlich wäre es sogar ver…

Read more…