Route C, 10–12



Unser Herkunftsort war der große Sumpf. Oben auf dem Hügel hielten unsere Väter Rat, indem sie viel Gebrautes zu sich nahmen. Sie hörten dann auf die Stimmen des dichten Waldes, das Knurren der Bären oder das Gurgeln der Nachtvögel. Faules Holz gab ihnen Zeichen. Einmal schleppte sich früh des Morgens ein halbtoter Krieger aus dem Kujegrund zu ihnen hoch und gab ihnen Kunde von einem blauen See, wie er ihn nie gesehen hatte, und aus diesem erhoben sich schwarze Bäume, die schwankend dem Sturm trotzten. Die Ausläufer des Waldes brannten, viele Steine wurden aufgetürmt, und dann sah er mit Entsetzen einen dunklen Berg aus dem Wasser steigen, aus dessen Öffnungen Quellen roten Wassers sich ergossen, und dann schnaufte der Berg oder bebte. Er selbst aber war von einem brennenden Speer getroffen worden. Die Männer fingen schon an, aus seinen Worten ein Lied zu dichten und aus Steinkugeln ein Grab für ihn zu schichten. Aber keiner verstand den Sinn, und er überlebte.


Wir haben Mitleid mit den Bäumen, weil sie nicht gehen können. Sie überleben vieles, und doch können Sie jederzeit mit der Axt niedergehauen oder abgebrannt werden.

Wir haben alles, was ihr nicht habt. Wir wissen, dass ihr euch von der Schwerkraft befreien wollt, aber wir sind dreifach befreit.

Mit wenig Muskelkraft stoßen wir uns kreischend in die Luft, wir schlafen auf dem Wasser, ohne jemals unterzugehen, wir tauchen hinunter in eine andere Welt und müssen niemals Luft holen. Wir sind befreit von Gewicht.


Dies ist eine Lektion über den Schlaf:

  • Kontrollierbarkeit
  • Temperatur
  • Dichte
  • Sättigung
  • Überraschung
  • Schwere
  • Nacktheit
  • Geschichtet-Sein
  • Verpuppung
  • Tiefe



*Kartenrechte: DGS, siehe Impressum

26. November 2022